Die Winckelmann-Bibliothek in Stendal

Die Bibliothek der Winckelmann-Gesellschaft und des Winckelmann-Museums wurde mit der Gründung der Winckelmann-Gesellschaft im Jahre 1940 ins Leben gerufen. Sie ist die weltweit einzige Forschungsbibliothek (Präsenzbibliothek) zu Johann Joachim Winckelmann. Zu den Beständen zählen seine Erstausgaben und alle Handschriften von Winckelmann, welche sowohl in Fotokopie als auch digital vorhanden sind.

Sie hat folgende Sammelschwerpunkte:

  • Winckelmanns Werke, Übersetzungen, internationale Sekundärliteratur zu Winckelmann,

  • Zeitgenossen Winckelmann,

  • Archäologie,

  • Kunstgeschichte,

  • Germanistik,

  • Alte Geschichte,

  • Geschichte des 18 und 19. Jahrhunderts Geschichte der Altmark,

  • Antikerezeption,

  • Kinderliteratur zur Antike.

Der Gesamtbestand beträgt 20 000 Medieneinheiten. Seit Anfang 2013 wird der Bibliotheksbestand der Internationalen Forschungsbibliothek der Winckelmann-Gesellschaft, bzw. des Winckelmann-Museums in den Datenbestand des DAI-Bibliotheksverbundes (Bibliotheksverbund der Deutschen Archäologischen Institute), an dem weltweit weitere 22 internationale Bibliothekseinrichtungen beteiligt sind, überführt. Dieser Bestand ist unmittelbar nach der Dateneingabe kostenfrei über den Zentralen Onlinekatalog ZENON DAI abrufbar. Zudem wird der Bestand an Literatur von und zu Johann Joachim Winckelmann  einen eigenen Thesaurus-Baum für die Forschung sichtbar gemacht.
In Kooperation mit der UB Heidelberg wird die Winckelmann-Literatur verwaltet die elektronisch verfügbar ist.

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 9 – 12; 13 -16 Uhr (sowie nach Vereinbarung)