Winckelmann-Jubiläen 2017/2018

Johann Joachim Winckelmann wurde am 9. Dezember 1717 in Stendal geboren und verstarb am 8. Juni 1768 in Triest. 2017 jährt sich sein 300. Geburtstag und im Jahr darauf sein 250. Todestag.

Anlässlich der Winckelmann-Jubiläen 2017/2018 sind Ausstellungen und Veranstaltungen geplant, die sich Winckelmanns Wirken, seinem beachtlichen Einfluss auf die europäische Geistesgeschichte und seinem Andenken widmen. Die Winckelmann-Ehrungen werden mit seinem 300. Geburtstag im Dezember 2017 ihren Auftakt nehmen und bis Ende 2018 reichen. Sie werden vorbereitet durch ein gezieltes Programm von 2013 bis 2017.

Gründung eines internationalen Komitees

Am Vorabend der Jahreshauptversammlung der Winckelmann-Gesellschaft wurde am 5.12.2014 ein internationales Winckelmannn-Komitee gegründet. Aufgabe des Komitees ist es, Informationen über die verschiedenen Vorhaben und die aktuellen Forschungsprojekte zu Winckelmann zu bündeln und den internationalen Winckelmann-Kongress zu den Jubiläen inhaltlich vorzubereiten und bei der Konzeption der Winckelmann-Jubiläums-Ausstellung beratend zur Seite zu stehen. Der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff hat die Schirmherrschaft über die Winckelmann-Jubiläen 2017/2018 übernommen.

An der Gründungsversammlung nahmen teil: Dänemark: Dr. Margrete Floryan (Kuratorin am Thorvaldsen-Museum Kopenhagen); England: Dr. Katherine Celia Harloe (Associate Professor in the Dept of Classics at the University of Reading), Prof. Dr. David Watkin (University of Cambridge), Prof. Dr. Ian Yenkins (British Museum, London); Frankreich: Prof. Dr. Alain Schnapp (Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne); Israel: Batya Borowski (Bible Lands Museum Jerusalem); Italien: Prof. Dr. Fabrizio Cambi (Università degli Studi di Trento / Istituto Italiano di Studi Germanici), Prof. Dr. Maria Fancelli (Università degli Studi di Firenze), Maria Gazzetti (Casa di Goethe, Rom); Liechtenstein: Prof. Dr. Rainer Vollkommer (Direktor des Liechtensteinischen Landesmuseums); Niederlande: Prof. Dr. Eric Moormann (Radboud-Universiteit Nijmegen); Österreich Dr. Monika Knofler (Em. Direktorin des Kupferstichkabinetts der Akademie der Künste Wien); Polen: Prof. Dr. Dorota Folga-Januszewska (Museum-Palast König Jan III. in Wilanow, Warschau); Russland: Prof. Dr. Konstantin Lappo-Danilewski (Staatliche Universität St. Petersburg); Spanien: Dr. Jorge Maier-Allende (Antikenkabinett der Real Academia de la Historia Madrid); Tschechien: Dr. Gabriela Brudzynska-Nemec (Univerzita Jana Evangelisty Purkynĕ, Ústí nad Labem); USA: Prof. Dr. Thomas Gaethgens (Director of the Getty Research Institute Los Angeles); Vatikanstadt: Prof. Dr. Arnold Nesselrath (Direktor der Abteilung für byzantinische, mittelalterliche und moderne Kunst der Vatikanischen Museen); Deutschland: Prof. Dr. Elisabeth Décultot (Humboldt-Professur am Germanistischen Institut und am IZEA der Universität Halle), Prof. Dr. Wolfgang Holler (Direktion Museen der Klassik Stiftung Weimar), Sven Kielgas  (Marketier in der High-Tech-Branche und Kunstsammler, Preußische Gesandtschaft München), Dr. Kordelia Knoll (Kommissarische Direktorin der Skulpturensammlung Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden), Prof. Dr. Udo Sträter (Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und das Kuratorium der Winckelmann-Gesellschaft.

Programm des Festakts: 

Musikalische Einleitung Prof. Dr. Andrzej Mokry Institut für Musik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Begrüßung durch den Präsidenten der Winckelmann-Gesellschaft Prof. Dr. Max Kunze
Grußworte der Landesregierung Sachsen-Anhalt
Grußworte des Oberbürgermeisters der Hansestadt Stendal Klaus Schmotz
Musik
Einführungen: Winckelmann-Aktivitäten 2017/2018 (Kurzvorträge internationaler Vertreter)
Musikalischer Ausklang
Anschließend: Erfrischungen

Arbeitsgruppen

In einigen Ländern haben sich bereits Arbeitsgruppen in Vorbereitung der Jubiläen gebildet. Hierzu zählen die Arbeitsgruppen in Florenz, Vatikan und Rom, Wien, Madrid, Warschau, Getty / Malibu (Los Angeles)..

Internationaler Kongress

Winckelmanns internationale Wirkung soll das Thema eines Kongresses sein, den die Winckelmann-Gesellschaft gemeinsam mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz veranstalten wird. Im Vorfeld dieses Kongresses organisierte die Winckelmann-Gesellschaft in Kooperation mit Partnern aus verschiedenen europäischen Ländern internationale Tagungen u.a. in Madrid (2011) und Warschau (2014). Weitere Konferenzen werden in den nächsten Jahren in St. Petersburg (2015) und Florenz (2016) folgen.

Winckelmann-Ausstellung in Stendal

Im Winckelmann-Museum stehen die Neugestaltung der ständigen Ausstellung zu Winckelmanns Leben und Werk, des Kinder- und Erlebnismuseums und des Ausstellungs- und Begegnungszentrums für Senioren im Vordergrund. Außerdem ist eine Präsentation von Sammlungen und Nachlässen geplant, die Mitglieder der Winckelmann-Gesellschaft dieser überlassen haben. Vorgesehen ist, diese in einzelnen, räumlich geschlossenen Studiokabi­netten zu zeigen.

Veranstaltungen in der Landesvertretung Sachsen-Anhalts in Berlin

Um Winckelmann und die Jubiläen stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken, hat die Winckelmann-Gesellschaft u.a. in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt in Berlin, wo sie seit vielen Jahren regelmäßig zu Gast ist, eine Veranstaltungsreihe organisiert, in der sich die mit der Biographie Winckelmanns verbundenen Städte Sachsen-Anhalts in Berlin präsen­tieren. Die Auftaktveranstaltung im September 2013 hatte mit ca. 200 Gästen großen Zu­spruch gefunden. Ebenso erfolgreich verlief im September 2014 der Abend, an dem sich die Stadt Seehausen vorgestellt hat.