Kunstvolle Eier ‒ Kunsteier ‒ Künstlereier

Eröffnung der Sonderausstellung

Begrüßung: Dr. Manfred Urban, Vorsitzender des Museumsvorstandes
Einführung in die Ausstellung: Frau Dr. Eva Hofstetter
„Zu viele Eier sind gar nicht gesund !“ (Loriot): Literarisches zu Eiern und Ostern
mit Frau Dr. Eva Hofstetter und anderen
Anschließend Kaffee, Eier und Ostergebäck

 

Spätestens seit dem James-Bond-Film Octopussy ist bekannt, dass Künstler Ostereier gestalten − die Eier des Hofjuweliers des Zaren, Carl Fabergé, sind zum Aufklappen und dienen als Schatullen für kostbare Geschenke. Aber auch Künstler aus Deutschland lassen sich vom Thema "Ei" inspirieren, darunter namhafte Künstler wie A. R. Penck, Ronald Paris, Heidi Manthey, Gudrun Gaube, Hendrik Schink, Norman Gebauer. Das Winckelmann-Museum zeigt zur Osterzeit vom 6. März bis 24. April 2016 einen Einblick in dieses vielfältige Spektrum künstlerischer Auseinandersetzung − vielleicht auch eine Anregung für den Ostertisch zu Hause?