details

Winckelmanns Wirkung – Eine Spurenlese quer durch Europa

27.02.2019 - 18:30 Uhr

Vortrag von Prof. Dr. Max Kunze

Die Winckelmann-Rezeption in Europa erlebte vor und nach 1800 einen Höhepunkt in  Europa. Die französische Revolution, die Winckelmann als Sänger der Liberté feierte, hatte seine Thesen vom Verhältnis von Kunst und Freiheit und nachzuahmender antiker Schönheit aufgenommen und damit  zugleich europaweite Wirkung und gegensätzliche Diskussion entfacht.
Der Vortrag zeigt einige der Wirkungen und Wandlungen dieser Thesen in Russland, in Polen, in Spanien, England und Deutschland auf. Zugleich geht es im Vortrag um die Wirkung und Rezeption von Winckelmanns Hauptwerken, wie und was bei seinen Zeitgenossen und dann in der Zeit des Klassizismus in der Kunst und in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung aufgenommen, kritisch hinterfragt oder abgelehnt wurde. Schließlich wird ein Blick auf die  Epoche des Historismus geworfen, als man Winckelmann in einer größeren Distanz sah, seine Person aber in Denkmälern, in Biographien und „Winckelmann-Programmen" als Gründungsheros der aufblühenden Klassischen Archäologie feierte.