Zweites Winckelmann-Museum in Europa: nun auch am Todesort in Triest

„Museo d’Antichità J.J. Winckelmann“

Der  Stadtrat von Triest hat beschlossen, dem Archäologischen Museum auf San Giusto den Namen „Museo d’Antichità J.J. Winckelmann“ zu geben. Der feierliche Akt der Umbenennung findet durch den Oberbürgermeister der Stadt Triest am 8. Juni statt. Damit gibt es erstmals ein „Winckelmann-Museum“ in Italien, das zweite Museum in Europa, das diesen Namen trägt. Dort befindet sich der 1823 von Antonio Bosa geschaffene Kenotaph, der in ein Tempelchen in einem Lapidarium, einem Garten mit Antiken und antiken Fragmenten steht. E soll ein Ort der Muße, der Erholung und des Nachdenkens sein. Der Eintritt ist frei.