details

Auf zu neuen Zielen – Antike bereisen im 19. Jahrhundert. Ägyptomanie, Griechentum, Orientsehnsucht

30.05.2018 - 15:00 Uhr

Vorlesung von Thomas Martin (Winckelmann-Gesellschaft e.V., Riegelsberg/Saarland) im Rahmen der Stendaler Hochschulvorträge an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Osterburger Str. 25, Raum 0.05, Haus 3

Das 19. Jahrhundert war geprägt von einem Umbruch im Reiseverhalten. Neben Italien als dem früheren Hauptziel der Grand Tour kommen nun auch Reiseziele im östlichen Mittelmeerraum in Mode. Technische Errungenschaften wie das Dampfschiff und die Eisenbahn ermöglichen es, Griechenland als Wiege der europäischen Kultur und Ägypten, das exotische Land der Pharaonen am fernen Nil, mit eigenen Augen zu bewundern und das Fernweh nach dem Morgenland zu stillen. Damit einher geht auch das neue Selbstbewusstsein der Bourgeoisie, die dem Adel das „Reiseprivileg“ streitig machte. Der Vortrag gibt einen breit gefächerten Exkurs zu Kunst, Archäologie und Tourismus im Zeitalter des Bildungsbürgertums – von der Napoleonischen Expedition bis zur Erfindung der Pauschalreise.

Als Kurator war Thomas Martin unter anderem für die Ausstellung „Grand Tour- Reisen zu antiken Stätten“ im Museum für Vor-und Frühgeschichte in Saarbrücken verantwortlich, so dass es uns gelungen ist, einen profunden Kenner dieser Thematik für diese Veranstaltung zu gewinnen.