details

Pergamon: Entdeckungen vor den Ausgrabungen 1878

12.12.2018 - 15:00 Uhr

Vorlesung von Prof. Dr. Max Kunze (Winckelmann-Gesellschaft) im Rahmen der Stendaler Hochschulvorträge in der Hochschule, Osterburger Str. 25, Haus 3, Raum 0.05.

 

Die Entdeckungsgeschichte von Pergamon reicht weit zurück über die Reiseschilderungen des Cyriakus von Ancona um 1431 und 1444, bis hin zu den Bauaufnahmen von Charles Texier im Jahre 1833 und den Leistungen Als Carl Humann, der im Winter 1863/64 Pergamon zum ersten Mal besuchte, und Jahre später die Ausgrabungen im Auftrag der Berliner Museen begann, waren bereits andere Reisende in Pergamon gewesen. Schon im 17. Jh. Unternahm ein junger Engländer eine abenteuerliche Reise auf der Suche nach Antiken in den Süden und war bereits in Pergamon fündig geworden. Seine „Ausbeute“, auch zwei Platten des großen Frieses des Altars von Pergamon, gelangte nach England. Ein Jahrhundert später waren es wiederum Engländer, die in Pergamon sich um die zeichnerische Aufnahme der damals noch stehenden, heute verschwundenen antiken Architekturen bemühten, die heute helfen, diese zu rekonstruieren. Um diese Entdeckungsgeschichten von Pergamon handelt der Vortrag.
Die Veranstaltung findet in 39576 Stendal, Osterburger Straße 25, Haus 3, Raum 2.05 statt. Der Eintritt ist kostenlos und alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!