details

Wie kann Gesundheitskompetenz von älteren Menschen gestärkt werden?

09.01.2019 - 15:00 Uhr

Vorlesung von Nadine Ladebeck, Maria Schimmelpfennig und Tina Zeiler (Hochschule Magdeburg-Stendal) im Rahmen der Stendaler Hochschulvorträge in der Hochschule, Osterburger Str. 25, Haus 3, Raum 0.05.

Gesellschaftliche Herausforderungen im Kontext demografischer Entwicklungen, wie zum Beispiel sich informiert im Gesundheitssystem zu bewegen und digitale Gesundheitsinformationen zu nutzen, stellen hohe Anforderungen an die Gesundheitskompetenz älterer Menschen. Vor diesem Hintergrund zielt das BMBF-Forschungsprojekt „GeWinn - Gesund älter werden mitWirkung. Health Literacy für mehr Lebensqualität und soziale Integration“ auf die Förderung von Kompetenzen älterer Menschen ab 60 Jahren zum Umgang mit Gesundheitsinformationen insbesondere mit Hilfe neuer Medien ab. Das dreijährige Forschungsprojekt (2015 bis 2018) wird im Verbund mit der Hochschule Coburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal, sowie unter der Beteiligung der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg (PHL) und in Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis in ausgewählten Kommunen und Landkreisen durchgeführt. Im Mittelpunkt der Intervention stehen sowohl die Stärkung der Gesundheits- und Selbstmanagementkompetenz, als auch die Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe. Das Besondere an „GeWinn“ ist das partizipative Vorgehen bei der Entwicklung und Umsetzung der Intervention. Im Rahmen von Fokusgruppendiskussionen generierte zu Beginn des Projektes die Zielgruppe eigenständig Themen und Inhalte, die anschließend in Form eines peer-moderierten Gruppenprogramms umgesetzt wurden. Hierfür haben sich die Teilnehmenden in regelmäßigen Abständen getroffen, um über die entsprechenden Themenbereiche mit Hilfe eines Modulhandbuches und sogenannten Gruppenlotsen zu diskutieren.