Mit der Wiedereröffnung des Winckelmann-Museums Ende 2018 ist auch ein neuer Skulpturenhof entstanden. Sein stimmungsvolles Ambiente lädt zum Verweilen, zugleich aber auch zum Kunstgenuss ein – beste Voraussetzungen also für interessante „Hofgeschichten“. Kuratorin Dr. Kathrin Schade möchte Ihnen die Statuen der Künstler Wolfgang Friedrich, Marguerite Blume-Cárdenas und Friedrich B. Henkel, die auf dem Hof präsentiert werden, vorstellen. Unter den Titeln „Archäologisches Grabungsfeld“ (1984/87), „Daphne“ (2013) und „Winckelmann-Ehrung“ (1983/85) schlagen die Werke – mit unterschiedlichen künstlerischen Handschriften – den Bogen zwischen heutiger Kunst auf der einen Seite und Antike, Archäologie und Winckelmann auf der anderen.

Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung in Form einer Powerpoint-Vorlesung im neuen Vortragsraum des Museums statt. Eintritt für die Veranstaltung: 2,50 €.

Datum/Zeit
Datum - 14/07/2019
15:00