Winckelmann-Gesellschaft

Ziel der Winckelmann-Gesellschaft

Johann Joachim Winckelmann, der 1717 in Stendal geboren wurde und ab 1763 als Präsident aller Altertümer in und um Rom wirkte, hat nicht nur die archäologische Forschung als Wissenschaft grundlegend geprägt, sondern sein Antikebild hat darüber hinaus die Literatur der deutschen Klassik und die europäische Kunst nachhaltig beeinflußt.

In der Geburtsstadt des Gelehrten wurde am 8. Dezember 1940 die Winckelmann-Gesellschaft gegründet. Sie ist heute eine internationale Gesellschaft von über 600 Mitgliedern aus mehr als 20 Ländern. In ihrer Satzung hat sie sich zum Ziel gesetzt, „die internationalen Forschungen zum Leben, Werk und Wirken Johann Joachim Winckelmanns zu unterstützen“ und „die mit seinem Wirken zusammenhängenden Disziplinen der Klassischen Archäologie, der Kunstwissenschaft und der Germanistik zur Erschließung der Wissenschaftsgeschichte des 18. Jahrhunderts zusammenzuführen“. Seit Mai 2000 ist sie Träger des Winckelmann-Museums.

Veranstaltungen der Gesellschaft

Besuch der Sonderausstellung „Reise zum Vesuv. Anfänge der Archäologie am Golf von Neapel“ in Kassel

Die Geschichte der frühen Archäologie am Golf von Neapel verschränkt die von Prof. Dr. Rüdiger Splitter kuratierte Ausstellung mit Aufkommen und Niedergang der Antikenbegeisterung am Hofe der Landgrafen von Hessen-Kassel. Anschaulich macht dies der Lebensweg des Gelehrten Simon Louis du Ry (1726-1799). Unter den Straßen der Kleinstadt Portici bei Neapel erkundeten seit 1738 Ingenieure im […]

Weiterlesen »

„Es ist geschafft“ ­­– Abschluss der Forschung zu Leben und Werk von Johann Joachim Winckelmann in 22 Bänden

Zum erfolgreichen Abschluss nach mehr als drei Jahrzehnten Forschung lade ich Sie herzlich ein zu Freitag, 21. Oktober 2022 um 18.00 Uhr (Einlass ab 17.15 Uhr) in die Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt beim Bund Luisenstr. 18, 10117 Berlin. Die Stationen im Leben von Johann Joachim Winckelmann, dem Begründer der modernen Archäologie und Kunstgeschichte, wurden in […]

Weiterlesen »

Neue Forschungen von Rom bis Paestum: Tagung und Exkursion 6. bis 9. Oktober

Vor 260 erschienen Winckelmanns „Anmerkungen über die Baukunst der Alten“, in denen er im Vorbericht seine Beobachtungen an den Tempeln von Paestum darlegt. Dies war für uns Anlass, in Kooperation mit dem Deutschen Archäologischen Institut Rom die letzten Ergebnisse der jahrzehntelangen Forschungen von Prof. Dr. Dieter Mertens, dem exzellenten Kenner der Tempel von Paestum, in […]

Weiterlesen »