Stendaler Hochschulvorträge im Winckelmann-Museum
Vorlesung von Dr. Eva Hofstetter (Berlin)

Griechen und Römer waren erfahrene Seeleute, seit über 4000 Jahren fuhren sie zur See, über das Mittelmeer, das Schwarze Meer, die Adria, an unbekannte Küsten. Nicht alle Schiffe kamen ans Ziel, gefährliche Klippen und Stürme wurden ihnen zum Verhängnis. Darüber erzählte man sich Geschichten, von menschenfressenden Ungeheuern, gefährlichen Strudeln und Wunderwesen auf Inseln, die die Seefahrer verzauberten, sodass sie nicht mehr auf den Kurs achteten, und vom Meergott Poseidon oder Neptun, der mit seinem Dreizack die Wogen aufwühlt. Die Menschen in der Antike kannten viele Fischarten, die sie auch aßen, und sie glaubten, dass es hilfreiche Meeresbewohner gab. Zahlreiche Darstellungen in der antiken Kunst und Literatur spiegeln die Vertrautheit der damaligen Menschen mit dem ‚Leben unter dem Meer‘ wider und regten bis in die Gegenwart Künstler und Schriftsteller zu erneuter Auseinandersetzung mit dem Thema an. Alle Interessierten sind recht herzlich willkommen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kooperation der Winckelmann-Gesellschaft und der Hochschule Magdeburg/Stendal statt. Der Eintritt ist kostenlos. Alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen.

Datum/Zeit
Datum - 14/09/2022
15:00 - 16:30