Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 04/12/2020 - 06/12/2020
00:00

Veranstaltungsort
Winckelmann Museum

Kategorien


Die  für den 4. bis 6. Dezember 2020 geplante Jahreshauptversammlung muss aufgrund der  Corona-Pandemie verschoben werden.

Internationales Kolloquium in Stankt Petersburg 2021

 

DEUTSCHE VERMITTLUNGEN DER RUSSISCHEN ANTIKE

UND ANTIKEREZEPTION

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die für September 2020 geplante Tagung um ein Jahr verschoben werden.

Im September 2015 fand das Kolloquium „Antike und Klassizismus: Winckelmanns Erbe in Russland“ in Sankt Petersburg statt, das die Winckelmann-Gesellschaft, die Staatliche Eremitage, das Institut für russische Literatur (Puschkinskij Dom) der Russischen Akademie der Wissenschaften, die Akademie der Künste und der russische Germanistenverband zusammen veranstalteten. Die Beiträge sind 2017 im zweisprachigen Protokollband der Konferenz veröffentlicht, der in die Datenbank „Russischer Zitierungsindex“ aufgenommen wurde.

 

Da die Diskussionen, die während des zweitägigen Kolloquiums zu Winckelmanns Erbe in Russland geführt wurden, weit über das unmittelbare Thema hinaus gingen, möchten die Veranstalter ihre Arbeit fortsetzen und sich vor allem auf das Phänomen der deutschen Vermittlung bei der russischen Antike-Rezeption konzentrieren. Als Vermittler werden Kunstwerke, Texte, archäologische Unternehmungen und museale Konzepte und selbstverständlich auch Persönlichkeiten begriffen, die die russische Antike im 18. und 19. Jahrhundert wesentlich mitgeprägt haben.

 

Die Veranstalter legen großen Wert darauf, den interdisziplinären Charakter des ersten Kolloquiums beizubehalten. Es werden Beiträge gewünscht, die von den verbalen zu den darstellenden Künsten Brücken schlagen und ihr Thema im breiteren kulturellen Kontext behandeln.

 

Die zweitägige Konferenz „Deutsche Vermittlungen der russischen Antike und Antikerezeption“ wird voraussichtlich am 22. und 23. September 2020 in Sankt Petersburg stattfinden.

 

Sprachen der Konferenz: Russisch und Deutsch. Wie auch im Jahr 2015 ist die simultane Übersetzung der Vorträge während des Kolloquiums vorgesehen.

 

Ein Beitrag soll 20–25 Minuten dauern.

 

Es wird die Möglichkeit, die Beiträge der Konferenz werden in einem zweisprachigen Protokollband erscheinen zu lassen, angestrebt.

 

Veranstalterkomitee: Prof. Dr. Max Kunze, Präsident der Winckelmann-Gesellschaft, Dr. Stephanie Bruer (Winckelmann-Gesellschaft, Stendal), Dr. habil. Konstantin Lappo-Danilevskij (Institut für russ. Literatur der russ. Akademie der Wissenschaften, St. Petersburg), Dr. Anna Trofimova (Staatliche Eremitage, St. Petersburg), Dr. Veronika Bogdan (Akademie der Künste, St. Petersburg)

 

E-Mail-Adressen:

Prof. Dr. Max Kunze: max.kunze(at)t-online.de

Dr. Stephanie Bruer: bruer(at)winckelmann-gesellschaft.com

Dr. habil. Konstantin Lappo-Danilevskij: yurij-danilevskij(at)yandex.ru

 

Interessenten melden sich bitte mit einem Themenvorschlag unter Angabe inhaltlicher Stichpunkte bei den Veranstaltern, in Deutschland bei der Winckelmann-Gesellschaft, in Russland am Institut für russ. Literatur.